Lebensfluss

Sacht und leise plätschert er entlang,
der Fluss, den man das Leben nennt.
Oftmals geht alles seinen Gang,
weil man es ja nicht anders kennt.

Doch plötzlich, das Wissen, hier ändert sich was,
der Fluss, er muss sich winden.
Nimm es an, dann kannst du sehen,
das Alte wird verschwinden.

Er rauscht und gluckst, er schäumt und fließt,
der Fluss, er bäumt sich auf,
so dass er sich vor dir ergießt
und Neues kommt heraus.

Gib dich ihm hin, lass los, sei frei.
Der Fluss, nun folge ihm.
Dann bist du auch gleich mit dabei,
und weißt, dein Leben fließt hier hin.

Die Richtung stimmt, der Weg ist klar,
der Fluss, er plätschert leise.
Auch du kommst mit, und es wird klar,
du bist auf einer spannenden Reise.

Wo führt sie hin? Was ist das Ziel?
Der Fluss, er kennt es nicht.
Der Weg zu dir, der gibt so viel,
schau dir nur selbst in dein Gesicht.

Wenn du dich siehst und dich verstehst,
der Fluss, er hilft dir dann.
Den wahren Lebensweg du gehst
und kommst zu Hause an.

Gedicht von Heike Leandra 2011